Nunavut

Willkommen in Nunavut





Fremdenverkehrsamt Nunavut


Nunavut


Das Land

Am 01. April 1999 ist im Norden Kanadas das neue Territorium Nunavut entstanden (Inuktitut für "Unser Land"). Nunavut hat heute 29 000 Einwohner (2003).
Die Fläche Nunavuts umfasst Baffin Island, Kitikmeot und Keewatin. Die Gesamtfläche von Nunavut umfasst zwei Millionen Quadratkilometer und ist damit
größer als Newfoundland, Prince Edward Island, Nova Scotia, New Brunswick und Québec zusammengenommen. Sie entspricht einem Fünftel der
Gesamtfläche Kanadas. Im Süden wird Nunavut von dem südlichen Hudson Bay, im Norden von der Küste vor Ellesmere Island begrenzt sein
(etwa sieben Grad südlich des Nordpols). Mit der neuen Selbstverwaltung der Inuit gehen 350.000 Quadratkilometer Land in den Besitz der etwa 18.000 Inuit
über, die in diesem Gebiet leben. In ganz Nunavut werden die Jagd- und Fischereirechte der Inuit gelten. In einem 36.000 Quadratkilometer umfassenden
Gebiet erhalten die Inuit zudem die Schürfrechte.

Sprechen Sie Inuktitut?

Inuktitut gehört zur eskaleutischen Sprachfamilie. Alle Inuit - vom nordwestlichen Alaska über Kanada bis hin nach Grönland - sprechen Inuktitut.
Sprachwissenschaftler unterscheiden zehn Hauptdialekte.

Das Inuktitut entwickelte sich als eine gesprochene Sprache mit mündlicher Überlieferung, jedoch ohne eigenes Schriftsystem. Erst gegen Ende des
19. Jahrhunderts entwickelte ein englischer Missionar eine syllabische Schrift, die noch heute von etwa zwei Dritteln der kanadischen Inuit
(in Québec und den östlichen und zentralen Regionen der Northwest Territories) verwendet wird. In Labrador und in der westlichen Arktis ist eine auf dem
lateinischen Alphabet beruhende Inuktitut-Schrift gebräuchlich.Rundfunk und Fernsehen.

Wenn Chirurgen heute in der Arktis Operationen vornehmen, stehen sie oft per Monitor-Übertragung in Verbindung mit Ärzten in Krankenhäusern großer
Städte im Süden Kanadas. Die Verbindung zwischen isolierten Siedlungen in der Arktis und den Großstädten kam erst um 1970 zustande.
Noch vor einer Generation war Fernsehen in der Arktis unbekannt. Bei guten Wetterverhältnissen konnte man Rundfunksender aus ganz Nordamerika
empfangen, lokale Rundfunkstationen - mit niedriger Sendeleistung - gab es jedoch nur in Iqaluit und Iniuvik. Als zu Beginn der 70er Jahre
Nachrichtensatelliten eingesetzt wurden, konnte jede nördliche Siedlung Fernsehsender empfangen. Die Programme wurden jedoch im Süden produziert
und betrafen inhaltlich nicht die Interessen der Inuit.

Das arktische Fernsehstudio der Canadian Broadcasting Corporation bemühte sich, ein für die Inuit relevantes Programm zu gestalten, entscheidende
Fortschritte im Programmangebot wurden aber erst durch die Inuit selbst erzielt.

1981 wurde die Inuit Broadcasting Corporation gegründet, in der alle regionalen Inuit-Organisationen vertreten sind. Der Sender mit Sitz in Ottawa strahlt
Programme in lnuktitut aus und unterhält Studios in Iquluit (Frobisher Bay), lgloolik, Baker Lake, Inuit Point und Cambridge Bay. Die Übertragung erfolgt
über Satellit im Sendenetz der CBC.Standort Arktis.

Viele wissen um die Schönheit der Arktis. Das Licht des Nordens und die Momente, in denen der Himmel irisierend auf die Erde zu stürzen scheint,
sind Magnete für Touristen. Doch nur die Inuit haben gelernt, ihre karge und eisige Heimat zu lieben - so zu lieben, daß sie immerdort leben wollen.

Die Errichtung militärischer Stützpunkte in der Arktis zog während des Zweiten Weltkriegs umwälzende Veränderungen im Leben der Inuit nach sich.
Einrichtungen des Gesundheits-, Schul- und Verwaltungswesens ließen Krankheiten und Säuglingssterblichkeit abnehmen.

Am 25. Mai 1993 unterzeichneten die kanadische Regierung und die Tungavik Federation das Nunavut-Abkommen, das den Weg zur einer autonomen
territorialen Regierung innerhalb der kanadischen Föderation ebnete.


© Marko Broekmann 2005



Fremdenverkehrsamt Nunavut